Bewerbung und Zulassung zum Masterstudium mit einem Bachelorabschluss schlechter als 1,5


Mit einer Bachelorabschlussnote zwischen 1,6 und 3,0 erfüllen Sie nicht direkt die Zulassungskriterien für unsere Masterstudiengänge, haben aber trotzdem die Möglichkeit, die Zulassung über ein Verbesserungsverfahren zu erwerben. Voraussetzung für die Teilnahme am Verbesserungsverfahren ist der Nachweis der unten aufgelisteten Zugangsqualifikationen.

Für detaillierte Informationen zum Verbesserungsverfahren für die Zulassung zu den Masterstudiengängen in Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik klicken Sie bitte hier.

Für die einzelnen Studiengänge sind folgende Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen:

Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) mit den Vertiefungen
"Accounting and Finance", "Management and Economics":

  • ein Hochschulstudium mit berufsqualifizierendem Abschluss entsprechend einem Bachelor-Abschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Credits nach dem European Credits Transfer System (ECTS) in Betriebswirtschaftslehre oder ein gleichwertiges Studium und
  • der Nachweis über die Erbringung von mindestens 90 Credits gem. ECTS in der Disziplin Betriebswirtschaftslehre im vorangegangenen Studium.

Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) (M.Sc.) mit den Vertiefungen "Supply Chain Management and Logistics", "Telecommunications Management":

  • ein Hochschulstudium mit berufsqualifizierendem Abschluss entsprechend einem Bachelor-Abschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Credits nach dem European Credits Transfer System (ECTS) oder ein gleichwertiges Studium und
  • der Nachweis über die Erbringung von mindestens 30 Credits gem. ECTS in der Disziplin Wirtschaftswissenschaft im vorangegangenen Studium.

Wirtschaftspädagogik (M.Ed.) mit den kleinen beruflichen Fachrichtungen "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern", "Produktion, Logistik, Absatz":

  • ein Hochschulstudium mit berufsqualifizierendem Abschluss entsprechend einem Bachelor-Abschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Credits nach dem European Credits Transfer System (ECTS) in Wirtschaftspädagogik oder Betriebswirtschaftslehre (im zweiten Fall müssen die pädagogischen, didaktischen und schulpraktischen Inhalte des Bachelors im Umfang von max. 35 Credits nachgeholt werden) und
  • der Nachweis über die Erbringung von mindestens 122 Credits gem. ECTS in der großen beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften sowie mindestens 17 Credits in einer der o.g. kleinen beruflichen Fachrichtungen der Betriebswirtschaftslehre im vorangegangenen Studium.

Darüber hinaus müssen Bewerberinnen bzw. Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die keinen vollumfänglichen deutschsprachigen Studienabschluss erworben haben, für alle Studiengänge vor Beginn des Studiums die zur Aufnahme eines Studiums hinreichenden Sprachkenntnisse gem. der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) auf der Stufe DSH 3 nachweisen.

Das Masterstudium kann zu jedem Semester aufgenommen werden. Die Bewerbungsfrist endet jeweils zum 31. Juli (Wintersemester) bzw. 31. Januar (Sommersemester).

Hier sehen Sie, wie Sie sich bewerben können.